Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Teilen auf Facebook   Teilen auf X   Als Favorit hinzufügen   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Herzlich willkommen - "Grüß Gott"

 Wasserzählerkarte 

 

________________________________________

 

 

 

Imagefilm MADE in FRG - Gemeinde Hohenau

 

Die Gemeinde Hohenau liegt in der Mitte zwischen den Städten Freyung und Grafenau unmittelbar am Nationalpark Bayerischer Wald auf einer Höhe von 812 m . Vom Höhenrücken von Hohenau aus erschließt sich im Norden ein herrlicher Ausblick auf das Gebiet des Nationalparks vom Lusen über den Rachel bis zum Arber und im Süden ist bei entsprechender Witterung sogar das gewaltige Alpenmassiv erkennbar.

 


Der weitere Hauptort Schönbrunn a.Lusen liegt wie eine Oase inmitten ausgedehnter Wälder in unmittelbarer Nähe der Felswanderzone nahe dem Lusen (1373 m) mit seiner wildzerklüfteten Felskuppe. Die bekanntesten Einrichtungen des Nationalparks, das Nationalparkzentrum-Lusen mit dem Tierfreigelände, dem Baumwipfelpfad und dem Hans-Eisenmann-Haus, befinden sich ganz in der Nähe (6 km vom Hauptort Hohenau).

 

Kontaktdaten

der Gemeindeverwaltung

Dorfplatz 22
94545 Hohenau (Niederbayern)

Telefon (08558) 9604-0
Telefax (08558) 9604-40

E-Mail   
Homepage   www.hohenau.de

 

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung:

Mo, Di, Mi, Fr  08:00 - 12:00 Uhr
Mo, Di  13:00 - 16:00 Uhr
Do  08:00 - 18:00 Uhr

 

 

 

 

         

 

So finden Sie zu uns...

 

Verkehrsspinne

Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

23. 02. 2024

 

24. 02. 2024

 

26. 02. 2024 - Uhr

 
 
 

581_Gemeinde-Hohenau

 

Partnerstadt Toszek

Partnergemeinde

Toszek, Polen

 

Landkreis FRG

 

FNBW

 

NP-BayerischerWAld

 

 
Besucher
 
104197
 
Gemeindeverwaltung
 

Dorfplatz 22
94545 Hohenau (Niederbayern)
  (08558) 9604-0
  (08558) 9604-40
 

 

 
 
Wetter
 
 
 

 

ButtonFahrplanauskunft


ImageFilm MADE Hohenau

 

Interaktiver Stadtplan

Mängelmelder Bayernwerk

aktivCARD Bayerischer Wald

 

Förderhinweis Hinterglasbildmuseum