Deutsch Polnisch Englisch
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Nordic Walking

Bereits in den 50er Jahren haben Ski-Langläufer den so genannten „Skigang“ in das Sommertraining mit eingebaut. Diese aus Sprung- und Laufelementen bestehende Trainingsmethode der Spitzenathleten aus den Bereichen Langlauf, Biathlon und Nordischer Kombination konnte sich zunächst im Fitness- und Freizeitbereich nicht etablieren. Die im Langlauf üblichen Stocklängen verlangten nach einer ausgefeilten Technik und führten zu einer hoch intensiven Trainingsbelastung. Die Materialeigenschaften der damals üblichen Alustöcke übertrugen die Vibrationen beim Stockeinsatz direkt auf Hand-, Arm- und Schultergelenke, so dass es dort zu Beschwerden kam. Ein Handschlaufensystem, das die Dauerspannung der Armmuskulatur überflüssig macht, war damals noch nicht erfunden. Nichtsdestotrotz wurde die Fachwelt auf das Potenzial dieses effektiven Ganzkörpertrainings aufmerksam.
Schon 1992 und 1993 erschienen die ersten Fachartikel zum „Pole Walking“ (Pole = Skistock). Es blieb dem finnischen Stockhersteller Exel vorbehalten, einen Stock zu entwickeln, der durch Konstruktion und gewickeltem Glasfaser-Carbonmaterial alle bisherigen Nachteile aufhob.
Erstmals wurde im Frühjahr 1997, getragen durch die technische Entwicklung, Nordic Walking in Finnland als eigenständiger Fitnessport der Öffentlichkeit vorgestellt. Die darauf folgende Steigerung des Bekanntheitsgrades dieser neuen Sportart sucht an Rasanz ihresgleichen. In Finnland hat das Nordic Walking dem Joggen bereits im Jahr 2000 den Rang abgelaufen und rund eine Million Finnen betreiben es regelmäßig. Zug um Zug erreichte die Welle des neuen Fitnessports über Skandinavien die USA, Japan und Mitteleuropa.
Anfang 2001 konstituierte sich die INWA, die International Nordic Walking Association. Erklärte Ziele der INWA sind höchste Qualitätsstandards in der Ausbildung von Nordic-Walking-Instruktoren, optimierte methodische und didaktische Kriterien beim Lehren der Nordic-Walking-Technik, die Aufarbeitung wissenschaftlicher Fragestellung zu den Gesundheits- und Trainingsaspekten, das Vorantreiben der technologischen Entwicklung sowie die Förderung der Verbreitung von Nordic Walking.
(Artikel aus dem Buch „Das ist Nordic Walking“ Kreuzriegler-Gollner-Fichtner, Verlag:Urban&Fischer)